Einladung zum Krankensalbungsgottesdienst

15.03.2018

Die Krankensalbung ist ein Sakrament der Lebenden. Wird schon ein Mensch nicht von seiner Krankheit geheilt, so wird er doch von Gott in seiner Gesamtheit gerettet. Das Kreuzzeichen, mit dem die Salbung  auf der Stirn und an den Händen durch Pfarrer Phan geschieht, ist eine Erinnerung an diese Errettung in Taufe und Firmung: Gott wird zu dem stehen, was durch diese Sakramente verheißen ist:  „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in Seinem reichen Erbarmen. ER stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes.

In Seiner Gnade richte ER dich auf.“

Und die Salbung bedeutet: Gott will Heilung.

Alle kranke und interessierte Gemeindemitglieder laden wir zu diesem besonderen Gottesdienst am 15. März 2018 – 11:00 Uhr in die  St. Klara Kirche in Birkenfeld recht herzlich ein.                                                                                                       (Gerda Röseler)

Wir bitten zu Tisch 

Den Empfang des Sakramentes der Krankensalbung wollen wir bei Gesprächen und  einem gemeinsamen Mittagessen: „denn auch das tut Körper, Geist und Seele gut!“ feiern. Im Rahmen unserer Aktion „Wir bitten zu Tisch“ laden wir dazu nach dem Gottesdienst ins Franziskushaus ein.

 

Wenn Sie am gemeinsamen  Mittagessen teilnehmen möchten, bitten wir Sie um vorherige Anmeldung. Ihre Anmeldung richten Sie bitte  bis zum 9. März 2018 telefonisch oder per E-Mail an das Pfarrbüro 07231 482145  oder an  Familie Röseler 07231 481456 – E-Mail: pgroeseler@t-online.de                                                                                       (Gerda Röseler)

 

 

 

14:00 Uhr - Vortrag über Vollmacht, Betreuung und Patientenverfügung

mit Thomas Vogel, Betreuungsverein des Caritasverbandes Pforzheim

Die katholische Kirchengemeinde Birkenfeld und die Beratungsstelle für Hilfen im Alter  laden herzlich zu einem Vortrag über Vollmacht, Betreuung und Patientenverfügung ein.

Termin: Donnerstag, den 15. März 2018, 14:00 Uhr

Ort: Franziskushaus Bergstraße 6 in Birkenfeld

Als kompetenter Referent konnte Thomas Vogel, Caritasverband Pforzheim, gewonnen werden.

Alle Menschen hoffen, möglichst gesund ein hohes Alter zu erreichen und am Ende ohne Leiden aus diesem Leben scheiden zu können.

Dennoch ist es wichtig, sich bereits in gesunden Tagen mit dem Thema Vollmacht und Patientenverfügung zu beschäftigen.

Jeder Mensch sollte einem Menschen seines Vertrauens eine Vorsorgevollmacht erteilen. Der Bevollmächtigte

kann sich dann um alles kümmern, wenn man wegen Krankheit seine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Vollmachten sind formlos wirksam.

Eine notarielle Beglaubigung kann jedoch manchmal sinnvoll oder notwendig sein.

Auch  Ehepartner und Kinder benötigen im Notfall eine

Vollmacht, um für ihre kranken Angehörigen sprechen oder handeln zu können.

Herr Vogel wird im Vortrag erklären, wie man durch eine Vollmacht eine vom Gericht angeordnete Betreuung vermeidet und alle seine Angelegenheiten vorsorglich regeln kann.

Es ist wichtig sich bereits in gesunden Tagen ausführlich

auch mit dem Thema Patientenverfügung auseinanderzusetzen, ehe es zu spät dafür ist. Es gilt sich darüber klar zu werden, welche ärztlichen Maßnahmen und Eingriffe gewünscht sind und unter welchen Bedingungen auf ärztliche Maßnahmen am Ende des Lebens verzichtet werden kann.

Herr Vogel beantwortet alle Fragen und es besteht die Möglichkeit  kostenlos Formulare mitzunehmen.

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

Bei Fragen steht auch die Beratungsstelle für Hilfen im Alter zur Verfügung: Frau Roth,Tel. 07231- 1339125                                                                                              (Christiane Roth)

 

Zurück